DIY: Blumentöpfe mit Stoff beziehen

Ihr kennt das: man kauft Stoff für ein Nähprojekt, bestellt lieber ein paar cm zu viel als zu wenig und dabei hat der/die Schnittmusterdesigner bereits sicherheitshalber den Stoffverbrauch mit ein paar cm mehr als wirklich notwendig angegeben. Zurück bleiben halbgrosse Stoffstücke, die zu klein für ein weiteres Projekt, aber zu gross (und viel zu schade) zum Wegwerfen sind.  

Aber selbst bei sehr gut berechnetem Stoffverbrauch und der idealen Schnittteilanordung fällt doch immer etwas "Stoffabfall" an.

 

Was Stoffreste angeht tendiere ich zu einem Messie. Bei mir landen nur sehr wenige Stofffragmente im Abfall und so wächst mein Restekistenberg unablässig weiter. Damit einem (mir)der Berg nicht über den Kopf wächst, zeige ich euch ab und zu ein paar Ideen, was ihr aus diesen Restschätzchen noch alles machen könnt.

Projekt Töpfe mit Stoff beziehen

Ihr braucht:

  • Stoffreste
  • Blumentopf (Eimerchen, Tontopf, etc.)
  • Tapetenkleister
  • Eimer
  • Wasser um den Kleister anzurühren
  • evt. Stoffschere
  • wetterfester Lack oder farblose Acrylfarbe (z.B. für Serviettentechnik)

Schneidet als erstes eure Stoffresten zu. Ich habe hier die Streifen handgelenkmalpi geschnitten, ich mag es gerne ein wenig scrappy. Wenn der Stoff eher von schwererer Qualität ist, empfehle ich lieber kleine Stücke zu schneiden.

Den Kleister rührt ihr gemäss den Angaben des Herstellers an.

Nun tränkt ihr die Stoffstücke im Kleister, drückt sie ein wenig aus und beklebt so schichtweise den Topf. Streicht von Zeit zu Zeit Kleisteransammlungen unter den Stoffstücken vorsichtig aus, so dass es möglichst glatt ist.

Nun gut trocknen lassen und dabei zwischendurch überprüfen, ob alles noch glatt ist und sich keine Kleisterseen angesammelt haben.

Nach dem Trocknen (ich warte da gern bis zum nächsten Tag) pinselt ihr den Topf mit dem wetterfesten, farblosen Lack oder Leim ein und lässt es nochmals trocknen.

Wer mag kann den bezogenen Topf nun z.B. mit Hilfe einer Heissleimpistole und diversen Bändern und Borten verzieren.

Fertig!

 

 

Gut eignen sich auch leichte Stoffe, wie die indischen Handlooms, die lassen sich vor allem ganz schön einfach glattstreichen. Da ich von diesen Stoffen noch etwas grössere Stücke hatte, liessen sich die zwei weiteren Töpfe grad als Ganzes beziehen.

Die Blumentöpfe halten auch draussen sehr gut, allerdings bevorzugen sie ein eher etwas wetter- und vor allem sonnengeschütztes Plätzchen. Sonst ist der Stoff spätestens nach einem Sommer bereits ausgebleicht ;-)

Verwendetes Material:

Kleister und Lack aus dem örtlichen Baufachmarkt,

Stoffe:  Stoffreste von Shweshwe's sowie indische nHandlooms in uni, von Karlotta Pink - Stoffe aus aller Welt, alle aus meiner privaten Restekiste

Kommentar schreiben

Kommentare: 0