Issy von Feefee

Und was mir sonst noch in den Tippfingerspitzen juckt

Soooo, lange Geschichte. Ich fange einfach mal völlig konventionell mit dem Anfang an: Stefanie von littlefeet.ch suchte vor einiger Zeit Plotterinnen, um ein Stammteam aufzubauen. Natürlich zögerte ich keine Sekunde! Ich hatte schon öfters bei ihr Folien bestellt und bin von der Qualität überzeugt! Ich freute mich also riesig, als ich die Zusage bekam und schon ging es los. Als erstes durften Manuela von Anchorlove und ich das neue Set der Woche vorab testen.

 

Nach einigem mehr oder weniger erfolgreichem kreativen in-mich gehen für was genau ich die Folien verwenden möchte, stolperte ich über die Plotterdatei "Schwalben" von Sachen-zum-Machen und erinnerte mich an den supercoolen Schwalbenstoff, welchen ich an der Stoffparty gekauft hatte. Doch wie umsetzen? Nun muss ich noch kurz dazusagen, dass es an jenem in-mich-gehen-Tag in strömen regnete und es sich ganz allgemein eher nach Spätwinter als nach Frühsommer anfühlte. Ein Sommerkleidschnitt war deshalb ungefähr so weit ausserhalb meiner Denkreichweite, wie die Lust alle Fenster im Hause gründlich zu putzen und anschliessend Wäsche zusammenzulegen. Also nicht vorhanden. Warm musste es sein und kuschelig. Und dann fand ich das:

Issy Kids von FeeFee!

Wiedermal ein vielfältiges Schnittmuster: man kann es als Bolero, als Tunika, als Kleid oder als Kapuzenpulli nähen. Oder als eine beliebige Mischform davon. Ich entschied mich wie ihr seht für eine Tunika mit Kapuze. Einfach auch um das dann doch recht viele Schwarz auf der Rückseite ein wenig zu brechen.

Meiner Meinung nach fällt der Schnitt eher grösser aus, ich musste die Ärmel einen gefühlten halben Meter kürzen. Allerdings habe ich mich auch an der grösseren Grösse orientiert, da wir bei den Kaufgrössen genau zwischen zwei Grössen sind. Dafür passt die Kapuzentunika dann auch noch, wenn es wirklich wieder Jahreszeit für kuschelige Kleidungsstücke ist ;-)

Verziert habe ich den Kragen mit einem Silberknopf (passend zu den silbrigen geplotterten Schwalben) und für den roten Faden habe ich - natürlich - den roten Faden gewählt.

Was mir auch noch auf dem Herzen liegt oder mir in den Tippfingerspitzen juckt:

Ich verkaufe zwar keine Kleidung, aber dennoch stolpere ich immer wieder über Diskussionen was Kleidung kostet bzw. kosten darf im Verkauf. Daher habe ich mir hier die Mühe gemacht und mal eine konkrete Auflistung erstellt:

Ausgaben / Kosten:

  • Schnittmuster → 8.05 CHF / 7.50 Euro
  • Stoff Schwalben 0.5m → 11.50 CHF / 10.70 Euro
  • Stoff schwarz uni 1m → 29.- CHF / 27 Euro
  • Plottdatei → 7.40 CHF / 6.90 Euro
  • 1/3 Folien-Set → 6.30 CHF / 5.85 Euro
  • Knopf → 2 CHF / 0.93 Euro
  • Für Klein- und Verbrauchsmaterial (Faden, Kopierpapier, Klebeband, Durchpausbogen usw.) rechne ich einfach mal grob 5 CHF / 4.65 Euro

Total Materialkosten → 69.25 CHF  /  63.53 Euro

 

 

Zeitlicher Auwand:

  • Schnittmuster ausdrucken, schneiden und zusammenkleben (siehe Foto) → 30 min
  • SM durchpausen (da ich es auch noch für andere Grössen brauche) und ausschneiden → 40 min
  • Stoff zuschneiden → 50 min
  • Nähen ca. 2,5 Stunden

Zeitlicher Aufwand Total → ca. 4.5 Stunden

 

 

Zur Anmerkung: ich bin keine gelernte Schneiderin und ich würde mich in meiner Nähgeschwindigkeit im Mittelfeld einstufen. Strom, "Miete" und Grundanschaffungen wie Nähmaschine, Overlock, Plotter lasse ich mal weg.

Wenn ich jetzt mit einem Angestellten-Stundenlohn von 22 CHF / 20.45 Euro (Brutto und ohne Ferienzulagen usw. gemäss Salärrechner Salarium vom Bundesamt für Statistik) rechnen würde, käme der Wert der Kapuzentunika auf 168.25 CHF / 156.70 Euro

 

Was würded ihr denken, wenn ihr an einem Marktstand bei einem Kinderkleid diesen Preis sehen würded..? (Achja, Standgebühren, Verpackung undso sind dann ebenfalls noch nicht mit dem Preis abgedeckt) ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0