Deco The Halls Quilt - oder: Geduld, geduld!

Deco The Halls Quilt von Sew Kind of Wonderful

Ziemlich naiv fing ich vor über einem Jahr mit der konkreteren Planung dieses Quiltes an. Zuvor sind allerdings schon mehrere Monate ins Land gezogen, bis ich mich für eine geeignete Kombination von Stoffen und Patchworkmuster entschieden hatte. Die Kombi sollte nämlich "schnell" und "einfach" auf einer Langarmquiltmaschine zu quilten sein. Meine Langarmquilt-Kenntnisse soweit: 0. Zero. Nicht vorhanden. 

 

Nun also vor etwa einem Jahr stand fest, dass es der "Deco The Halls" Quilt von Sew Kind of Wonderful sein wird. Ausschlaggebend war für mich das klare Muster und vor allem, dass ich nur drei verschiedene Stoffe dazu brauchte. Beim Stoffe zusammenstellen tu ich mich nämlich etwas schwer, da fühl ich mich immer wieder ein wenig wie die Katze, die nach dem eigenen Schwanz jagt – vor allem wenn ich online Patchworkstoffe suche(n muss).

Mit meinem nun ziemlich konkreten Plan also kontaktierte ich letzten Sommer das Creative Center von BERNINA in Steckborn/Schweiz. Dort stehen (mittlerweile) 5 grosse Longarm-Quilting Maschinen, die man z.B. im Rahmen von zweitägigen Workshops selbstständig benutzen kann.

Wie gesagt, ziemlich naiv stellte ich mir nun also vor, so husch mal einen Wochenend-Workshop zu besuchen und dabei dann so ruckzuck das Langarmquilten zu lernen und meinen Quilt bis Sonntagabend fertig zu quilten...

 

Nun, kurz zusammengefasst: so schnell ging das natürlich überhaupt nicht. Mein Weg führte mich zuerst über einen eintägigen Longarmquilting-Basiskurs, um dann vorbereitet und mit einer realistischeren Erwartung an diversen Wochenend- und Abendkursen an meinem Quilt zu arbeiten. Insgesamt waren es dann über 36 Stunden quilten, verteilt auf ein halbes Jahr!

 

Die Zeit hat sich gelohnt und das Arbeiten an dieser imposanten Maschine hat mir so gut gefallen, dass ich mich gegen Ende tatsächlich ein bisschen leer und traurig fühlte. Aber es war nicht nur die Arbeit mit der Langarmmaschine die mich fasziniert hat - auch die Gesellschaft der anderen Quilterinnen und der BERNINA-Langarmspezialistin Karin Lüthold war so inspirierend und familiär, dass ich mich richtig zu Hause gefühlt hatte! Ich komme wieder!

mehr lesen 6 Kommentare

Mein luftiges Flatterteil – der Kimono

Zero Waste Kimono

Frühling läßt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte;

Süße, wohlbekannte Düfte

Streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

Wollen balde kommen.

Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja du bist's!

 

Dich hab ich vernommen!

 

(Eduard Mörike)

mehr lesen 0 Kommentare

Ohne Titel

Den überleg ich mir heute Abend. Oder morgen. #erinnerungsetzen

Eine nicht enden wollende KarusselLfahrt oder Mental Overload

Manchmal frage ich mich, wo die Zeit bloss hingeht. Es muss da irgendwo ein Leck haben, irgendwo ein Loch wo sie entweicht.

Eben erst war es doch noch Montag. Eben erst habe ich doch die Betten frisch bezogen. Eben erst haben wir doch noch im die Herbst- und Winterkleider wieder hervorgeholt. Eben erst sind wir hierhergezogen (vor 9 Jahren). Eben erst.

Manchmal stehe ich einfach nur da und staune, wie die Zeit vorbeifliegt. Manchmal als ein laues Lüftchen, öfters auch mal als ein starker, stürmischer Wind. Manchmal versuche ich halb aus Spass, halb aus Verzweiflung mich dagegenzustellen. Erfolglos. Die Zeit geht durch mich hindurch, ohne den geringsten Widerstand zu spüren. 

Es ist wie wenn man nach einer rasanten Karussellfahrt absteigt und sich alles um einen trotzdem noch unverändert gleichschnell weiterdreht.

 

 

Und wenn ich schon so ganz unter uns im #privatenjammermodus bin, habe ich auch gleich noch eine weitere Lieblings-Analogie von mir für euch: Tetris.

mehr lesen 3 Kommentare

Wir nähen & kochen

Blogtour: Home in a Bowl mit Karlotta Pink

Vorwort:

Auch wenn der Titel  (und das Thema) dieses Beitrages  - nur weil geschrieben als Frau - sehr nach einem hausfraulichen Rückschritt in die 50er Jahre anmutet: kann man denken. Wie man will. 

Vorwort Ende.

 

Ein tolle Projekteinladung erreichte mich und die #karlottapinkcrew im Dezember von Ines und Stefanie von Karlotta Pink, das Thema: eine kulinarische Textilreise! 

Ich nähe gerne, esse unglaublich gerne und ferne Länder finde ich immer spannend – also perfekt für mich.

 

Mit im Boot bei diesem Projekt ist der Verein "Home in a Bowl":

Drei Augsburgerinnen, die hinter 'Home in a Bowl' stecken, schauen verschiedensten Menschen aus aller Welt, welche in Augsburg eine neue Heimat gefunden haben, beim Kochen über die Schulter. In mittlerweilen zwei Büchern stellen sie nun diese Rezepte und die Geschichten zu den Menschen vor. Man findet darin heimatliche Gerichte von Frauen und Männern aus Mexico, Afghanistan, Türkei, Syrien, England und vielen anderen Ländern.

 

Unsere Aufgabe war es nun, ein Gericht aus dem Buch "Home in a Bowl II" und Stoffe aus aller Welt zu kombinieren!

mehr lesen 4 Kommentare

Fledermausshirts - Nähen mit und für Kinder

Da habe ich mich doch in meinem Jahresrückblick ende Jahr grossartig darüber ausgelassen, dass ich praktisch keine Kinderkleider mehr nähe. Und nun geht es in meinem ersten Beitrag im 2019 doch genau um diese! Das bestätigt doch einfach mal wieder die Regel, dass es keine Regel ohne Ausnahmen gibt (ein Widerspruch in sich).  

 

Bevor ich zum Genähten komme, hole ich kurz ein wenig aus:

Kleiner KonMari-*ichmisteaus*-Exkurs

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Weihnachts-Tischläufer-Quilt

Tischläufer Quilt XMAS

Ich mach es jetzt tatsächlich auch. Einen kleinen Jahresrückblick. Also hier eine Zusammenfassung von 'Mein 2018'!

Ich habe viel weniger gebloggt als im Jahr zuvor. Das liegt einerseits daran, dass ich diverse Gastartikel bzw. Beiträge für andere Blogs geschrieben habe und andererseits daran, dass es mich wieder vermehrt zum Quilten und 'patchworken' hingezogen hat. Und in diesem Bereich brauche ich einfach noch viiiiel Zeit. Etwas schnellere Projekte waren

mein wirklich heissgeliebter, kuschliger Happy Scrappy Rag Quilt, der Creativa Rag Quilt und mein weihnächtlicher Rag Quilt.

Ein mittleres Projekt, welches ich aber im Februar in einem riesigen Eiltempo durchgezogen hatte, war der Beach Ball Baby Quilt für meine jüngste Tochter zum Geburtstag.

Ich merke, dass ich mich weg vom Kleidernähen, wieder in Richtung Patchwork und Quilts bewege. Für die Kinder gab es dieses Jahr nur sehr wenig Selbstgenähtes zum Anziehen, und von diesen wenigen Sachen hat es dann nur ein Bruchteil auf den Blog geschafft. Auch das Nähen für mich lief teilweise etwas harzig. Mit einigen genähten Oberteilen war ich bei diversen Sachen nicht zufrieden und ich merke, mir fällt es nicht leicht, Schnittmuster anzupassen (zumindest bei allem, was nicht die Taille oder einfach nur die Länge betrifft). Ausserdem war ich noch nie Fashion-Queen und ich habe gemerkt, dass ich Mode zwar schön finde, es mich aber nicht im Herzen berührt. Ich ziehe offen und ehrlich im Endeffekt in wohl 99% des Alltags Bequemlichkeit einem Trend-Stil vor.

Ganz anders bei Patchwork und Quilts! Schöne Muster und Farbkombinationen, raffinierte Quiltmuster und die unendliche Gestaltungsmöglichkeiten erwecken die volle Aufmerksamkeit meines Herzens! Und das schon seit meinem ersten (freiwilligen) Nähprojekt vor 4 Jahren.

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn Kissenfieber auf Fransensucht trifft!

und: Anleitung für ein Fransenkissen

Ich hab's gerade öfters mit Rag-Fransen. Und mit Gemütlichkeit. 

Wobei mir das Letztere momentan nicht immer gleich gut gelingt. Tausend kleine, einzelne Termine füllen meine Agenda. Nicht nur meine Termine, sondern auch die Termine meiner Kinder, von der Schule, den Hobbies, Geburtstagstermine, "Ich möchte vor/für Weihnachten noch..."-Termine undundund. Kekse backen haben wir schon längstens gestrichen und ob ich für diese Weihnachten noch Weihnachtskarten (was ich eigentlich sehr schön finde!) schaffe, steht in den Sternen. Wobei es mir auf den letzten Drücker dann jeweils doch noch gelingt. ;-)

 

Ich bewundere ja alle, die es schaffen, bereits im November mit den Vorbereitungen anzufangen oder sogar schon fertig sind. 

Ich bin dann einfach noch weit weg von Weihnachtsstimmung! Aber sobald ich diese Stimmung habe – was meistens so ab der zweiten Dezemberhälfte dann endlich der Fall ist – dann bin ich auch bereit für alle möglichen Basteleien und Vorbereitungen. Nur halt dann einfach unter Stress. 

Mimimimi, selber schuld, I know. :-) 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein weihnächtlicher Rag Quilt

Oops I did it again könnte man da wohl fröhlich vor sich hin summen. Ja, ich habe es wieder getan. Ein weiterer Fransenquilt ist mir – um es im Näh-Slang auszudrücken – von der Nadel gehüpft.

 

Wenn ich was kann, dann kann ich nicht aufhören und verweile gerne in dieser Phase. Im Sommer hatte ich es mit dem Smoken (also der Stoffmanipulation) und nun sind es halt die Fusselfransen. Mein Happy Scrappy Rag Quilt befindet sich seit dem Sommer auf unserem Wohnzimmersofa und wird ausgiebig bekuschelt. Und nun, da es langsam in Richtung Weihnachten geht, macht sich doch auch eine passende Decke gut, oder?

mehr lesen 0 Kommentare

Kissenparade!

Kissen aus guatemalischen Stoffen Stoffe aus aller Welt

Draussen ist es mittlerweile grau und doch schon kühl geworden - Zeit, um sich Zeit zu nehmen. Zeit für Gemütlichkeit. Zeit auch, um Tee zu trinken und zu quatschen. Zeit, mich mal wieder mit Tamara auszutauschen!

 

Tamara näht und schreibt unter dem Namen Die Grinsekatze ch. Persönlich kennengelernt haben wir uns vor etwa 1.5 Jahren bei Karlotta Pink - Stoffe aus aller Welt in Einsiedeln (Schweiz). Tamara ist nämlich auch in der #karlottapinkcrew dabei und näht tolle Kleider für sich und ihre Tochter. Sie scheut sich auch nicht davor zurück, die Schnittmuster anzupassen (ich würde sie sogar als Expertin in FBA-Sachen bezeichnen) und mag auch gerne mal klassische Techniken und Schnitte, wie Schmuckfalten und Dirndl. 

 

Seit unserem ersten Treffen in Einsiedeln haben wir uns weder on- noch offline aus den Augen verloren. Wir haben uns am Nähkomplott im März und auch an der Creativa in Zürich im Oktober getroffen und uns ansonsten online ausgetauscht. Ich mag Tamara's fröhliche, sehr herzliche und offene Art sehr und freue mich immer, sie zu sehen!

 

Zur Kissenparade von Karlotta Pink, wo wir beide mitmachen und einen sehr ähnlichen Stoff gewählt haben, hat Tamara vorgeschlagen, diese Gelegenheit zu nutzen und sich mal wieder zu treffen. Nun muss ich zugeben, dass es mir im Moment zeitlich und energiemässig - trotz allen guten Vorsätzen - nicht drin gelegen ist, einen Ausflug in die Innerschweizer-Richtung zu machen. Dafür habe ich sie zu mir auf eine  gemütliche online-Tee-Trink-Plauderrunde eingeladen!

mehr lesen 0 Kommentare

Creativa Rag Quilt

Enthält Werbung. Viel Werbung. Werbung mit Herz. Werbung aus Überzeugung. Werbung, weil mir Produkte leihweise zur Verfügung gestellt worden sind. Werbung, weil ich als Gegenleistung an der Messe Gratiseintritt bekommen habe. Werbung, weil ich es will. Werbung aus freien Stücken. Weil mir danach ist. Werbung, die ich auch ohne die mir offerierten leckeren Sandwiches und dem feinen Kaffee machen würde!  ;-)

Creativa Zürich Rag Quilt

Mögt ihr euch noch an diese warmen, sonnigen Tage erinnern? Diese Tage, an denen man die Mittagshitze mied und erst ab späteren Nachmittag vom schützenden  Schatten aus den Kindern beim Planschen zuschaute? So mit kurzen Hosen und ärmellosem Shirt? Furchtbar lange her schon wieder, oder?

 

An so einem Nachmittag jedenfalls - meine liebe Nachbarin war gerade auf einen Cappuccino bei mir zu Besuch und alle Kindern planschten bzw. oder auch nicht im Pool - dingdongte es kurz auf meinem Handy. Ein Zeichen dafür, dass soeben eine neue E-Mail in meinen virtuellen Briefkasten eingetrudelt ist.

Elisa von der Messe Schweiz fragte mich darin an, ob ich nicht Lust hätte, beim Bloggercorner an der Creativa Zürich vom 4.- 6. Oktober 2018 dabei zu sein.

(Für die Nichtwisser: die Creativa ist eine Messe für alle DIY-Kreativ-Bastelfans . Man hat vor Ort die Möglichkeit verschiedenste Techniken auszuprobieren, an Workshops teilzunehmen und natürlich auch gleich alle möglichen Materialien einzukaufen. In der Schweiz findet die Messe jeweils im Winter in Bern und im Herbst - parallel zur Züspa - in Zürich statt.)

 

Meine wechselhaften Reaktionen während den nächsten 1.5 Sekunden: Freude - Panik (das kann ich doch nicht!) - deswegen Fluchtweg suchen - Freude. Begleitet von leichten Schweissausbrüchen. Natürlich nur wegen der Hitze.

Bei Sekunde 2 fing ich jedenfalls fieberhaft an zu überlegen, was ich denn bieten könnte. Und Sekunde 3 brachte mir die Rag Quilt Projekt-Idee.

 

Ich sagte also freudig-gespannt und mit etwas weichen Knien zu. An einem darauffolgenden Besprechungsmeeting traf ich auf meine Bloggercorner-Gspänli, die ich allesamt bereits kannte:

Carina von Sewera Fashion

Kathrin von naadisnaa

und Michela von Stjärnmönster

mehr lesen 1 Kommentare

Orla Shift Top aus indischem Handloom

oder: #nähenverbindet

Manchmal passt's einfach! Als ich im April beim Treffen der #karlottapinkcrew in Augsburg unter anderem Julia von Fine Fabric traf merkten wir bald, dass wir auf der gleichen Wellenlänge sind. Neben Kleidernähen haben wir beide den Hang zu Patchwork und zum Quilten. Und auch so als Mama's liegen wir mit unseren Vorstellungen und Ansichten nicht allzu weit auseinander. Und so blieb der Kontakt zwischen uns denn auch in den nachfolgenden Monaten bestehen. Ein gemeinsames Longarm-Quilting Wochenende wurde mal angedacht, scheiterte aber an diversen logistisch-organisatorischen Details. 

Vor einiger Zeit schlug Julia dann vor, sich mal in Konstanz zu treffen. Ich war sofort dafür zu haben und ein gemeinsamer Termin wurde dann auch bald gefunden.

mehr lesen 2 Kommentare

Reversible Metamorphic Dress

Ein Kleid für alle Jahreszeiten

Ein Spiegelselfie.. Ein eher ungewöhnliches Foto für mein Blogbeitrags-Titelbild, oder? Aber ich mag es, es wirkt auf mich so luftigleicht, fröhlich, harmonisch und hell, so wie der Sommer es war, währenddem ich das Kleid auch immer wieder getragen habe.

Ja, das Kleid ist nämlich schon längstens fertig genäht und wird auch immer wieder getragen, nur das mit dem Fotografieren wollte irgendwie nicht so recht klappen.

Ich war einfach zu faul dazu. So, jetzt ist es raus!

 

Was jetzt folgt sind meine üblichen Erklärungen zu Schnitt und Stoff sowie eine Mischung zwischen spontanen, ungeschminkten Urlaubs-Handy-Fotos und etwas körnigen, ebenso relativ spontanen Fotos aus unserem Wohnzimmer (ich weiss ISO und so..., da muss ich erst wieder warm werden damit).

mehr lesen 9 Kommentare

Mein Happy Scrappy Rag Quilt

Oder ein Stückchen Welt in meinem Wohnzimmer

Rag Quilt Patchwork
mehr lesen 6 Kommentare

Kleid Niagara

Kleid Niagara So!Pattern

“Black and white is abstract; color is not. Looking at a black and white photograph, you are already looking at a strange world.” – Joel Sternfeld

 

Schwarzweiss hat seinen eigenen, einzigartigen Charme. In unserem Alltag, wo alles bunt und farbig und laut und chaotisch ist, sind es oft die 'farblosen' Dinge, die mir Ruhe geben. Schwarz war immer eine 'Farbe', die mich begleitet hat. Ein Blick in meinen Kleiderschrank von früher eröffnet einem eine ziemlich dunkle Welt (natürlich nur die Farbe betreffend ;-) ). Schwarz macht schlank, ist chic, passt immer, lässt sich in jeder Stimmung tragen und man fällt nicht gross auf. Selbst in meinem Jugendzimmer waren mal eine Weile lang eineinhalb Wände dunkelanthrazit gestrichen (ein Kompromiss mit meiner Mutter, die - verständlicherweise - starke Einwände gegen ein vollschwarzes Zimmer hatte).

Mit weiss konnte ich mich kleidermässig nie so richtig anfreunden. Zu meinem eher rötlichen Hautton und meiner Figur fand ich es unvorteilhaft. Ich habe da jetzt noch so Bilder von ganz schrecklichen, hellweissen und unbequemen Leinenhosen in meinem Kopf. Gewiss, ansich tolle Hosen, aber an mir.. *schauder*

mehr lesen 4 Kommentare

Hose Dschinnie & Retro Inspired Wrap Shirt

Willkommen zur IndienBLOCK - Blusenparade

Hose Dschinnie and Retro style wrap Shirt
mehr lesen 1 Kommentare

Brennnesselein auf Reisen

oder: Auszug aus meinem privaten Tagebuch

mehr lesen 2 Kommentare

DIY: Blumentöpfe mit Stoff beziehen

Ihr kennt das: man kauft Stoff für ein Nähprojekt, bestellt lieber ein paar cm zu viel als zu wenig und dabei hat der/die Schnittmusterdesigner bereits sicherheitshalber den Stoffverbrauch mit ein paar cm mehr als wirklich notwendig angegeben. Zurück bleiben halbgrosse Stoffstücke, die zu klein für ein weiteres Projekt, aber zu gross (und viel zu schade) zum Wegwerfen sind.  

Aber selbst bei sehr gut berechnetem Stoffverbrauch und der idealen Schnittteilanordung fällt doch immer etwas "Stoffabfall" an.

 

Was Stoffreste angeht tendiere ich zu einem Messie. Bei mir landen nur sehr wenige Stofffragmente im Abfall und so wächst mein Restekistenberg unablässig weiter. Damit einem (mir)der Berg nicht über den Kopf wächst, zeige ich euch ab und zu ein paar Ideen, was ihr aus diesen Restschätzchen noch alles machen könnt.

mehr lesen 2 Kommentare

Beach Ball Baby Quilt - und was sind denn bloss Precuts?

3 Wochen vor dem Geburtstag meiner Tochter fehlten mir noch ein paar Geschenks-Ideen für sie. Und so fragte ich sie beiläufig, was sie sich denn nebst dem pädagogisch fragwürdigen, häufchenmachenden (wieso bloss!) Spielzeughund sonst noch so wünschen würde. Prompt ihre Antwort: "Mami, von Dir wünsche ich mir so eine Decke!" und zeigte dabei auf die zwei Patchworkdecken ihrer Schwestern.

 

So etwas muss man mir ja nicht zweimal sagen. Und manchmal frage ich mich, wer hier wem das Geschenk gemacht hat... ;-)

mehr lesen 6 Kommentare

Hollyburn Skirt und Burda Jacke

und what the hell ist Barkcloth?

Hollyburn Skirt by Sewaholic Pattern, Bark Cloth Mod Bloom by Monaluna

Am Anfang war der Stoff.

Gröber in der Stuktur und trotzdem weich, dicht gewoben aus Baumwolle. Wunderbar für alle möglichen innendekoratorischen Projekte. Aber mir schwebten instantan Bilder von einem Kleidungsstück durch den Kopf.

 

Barkcloth.

 

Das die Stoffbezeichnung für die Textilie die ich in meinen Händen hielt, in die ich mich sofort verliebt hatte.

Etwas Schickes sollte also daraus entstehen. Weiblich, klassisch und mit einem Schuss jugendlichen, frischen Frühling. Also Rock oder Kleid, definitiv aber A-Linienförmig. Nebenbei: Schaut sonst noch wer New Girl? Ich finde den Kleidungsstil von Jess, der Hauptfigur, sehr toll! Sie trägt meistens Kleider und Röcke in leuchtenden Farben, die oftmals von der Schnittführung her dem Vintagestil angelehnt sind. Ich sage nur #alinienliebe. Naja, vielleicht habe ich mich da teilweise ein bisschen inspirieren lassen..

mehr lesen 13 Kommentare

Maskenball

Fremdes Fahrwasser

mehr lesen 3 Kommentare

Janie Dress, die Geschichte von Roo und aussergewöhnliche Frauen

Wenn das Jahr ein Lauf ist, dann ist die Vorweihnachtszeit der Endspurt und die Tage des Jahreswechsels die verdiente Regenerationspause. Das Meiste schliesse ich sehr gerne vor Weihnachten ab und nur wenige Projekte werden ins neue Jahr mitgezogen. Neues Jahr, neues Glück, als würde sich nebst der Jahreszahl auch gleich das Leben ändern. Was es natürlich keineswegs tut, genauso wenig wie es das Ändern der Alterszahl macht. Und trotzdem befinde ich mich alljährlich zu dieser Zeit in dieser Illusionsblase und werde ein wenig faul geniesse die sehr wohl erträgliche Leichtigkeit des Seins mit vollem Magen.

mehr lesen 2 Kommentare